11.881.808 Besucher - 44 User online Du bist derzeit als anonym angemeldet - Du warst noch nie da!



++ 25.11.2017 - Adventopening des Burschenklubs ++ 26.11.2017 - Weihnachtkonzert im Gemeindezentrum ++ 02.12.2017 - Adventauftakt der ÖVP ++

Feuerwehren im Ort

Feuerlöscher - kleines 1x1


Feuerlöscher richtig eingesetzt kann Leben retten!

Richtig eingesetzte Feuerlöscher können Leben retten.
Deshalb sollte jeder mit einem Feuerlöscher umgehen können. Lesen Sie dazu die auf dem Feuerlöscher angebrachte Gebrauchsanweisung aufmerksam durch und machen Sie sich mit den vorhandenen Bedienungselementen vertraut. Dies erspart Ihnen im Ernstfall wertvolle Zeit. Auch sollten Sie kontrollieren ob Ihr Feuerlöscher sich überhaupt für die bei Ihnen befindlichen Stoffe zum Löschen eignet. Hierzu gibt Ihnen die folgende Ausführungen eine Hilfestellung.


Brandklassen bei Feuerlöschern

Brandklasse A
Zur Brandklasse A gehören feste Stoffe, die normalerweise unter Glutbildung verbrennen, z.B. Holz, Papier, Stroh, Textilien, Kohle, etc.

Brandklasse B
Zur Brandklasse B gehören flüssige oder flüssig werdende Stoffe, wie z.B. Benzin, Öle, Fette, Lacke, Teer, Alkohol, etc.

Brandklasse C
Zur Brandklasse C gehören brennbare Gase wie z.B. Methan, Propan, Wasserstoff, Acetylen, Erdgas, Stadtgas, etc.

Brandklasse D
Zur Brandklasse D gehören Metalle, wie z.B. Aluminium, Magnesium, Natrium, Kalium, Lithium, und deren Legierungen


Eignung der Feuerlöscher

Nicht jeder Feuerlöscher eignet sich für jede Brandklasse:

Pulverlöscher PG eignen sich für die Brandklassen A, B, und C

Kohlendioxidlöscher (CO2) eignen sich für die Brandklasse B (wenig für A)

Wasserlöscher eignen sich nur für die Branklasse A

Schaumlöscher eignen sich für die Branklassen A und B

Für Brände von Metallen (Brandklasse D) benötigt man spezielle Pulverlöscher PM


Feuerlöscher einsetzen

Achten Sie im freien auf die Windrichtung, immer mit dem Wind löschen. Halten Sie genügend Abstand und löschen Sie die Glut, halten Sie nicht in die Flammen. Sie sollten immer nur kurze Stöße aus der Pistole abgeben, denken Sie daran, dass der Feuerlöscher innerhalb kürzester Zeit leer ist (ca. neun Sekunden).


Bei Tropfbränden oder Fließbränden löschen Sie von oben, wo die Flüssigkeit austritt, nach unten, wo sich die Flüssigkeit ausgebreitet hat.


Hat der Brand ein größeres Ausmaß und Sie besitzen mehrere Feuerlöscher, dann benützen Sie mehrere Löscher gleichzeitig und nicht nacheinander und rufen Sie die Feuerwehr.


Regelmäßige Überprüfung notwendig

Feuerlöscher müssen in Österreich alle zwei Jahre von einem staatlich geprüften Löscherwart überprüft werden. Das Datum der letzten Überprüfung können Sie der gelben Prüfplakette ersehen.

Die Überprüfung muss nicht zwangsläufig durch die Herstellerfirma erfolgen (bitte beachten Sie allerdings bei relativ neuen Feuerlöschern eventuelle Garantieklauseln).

Die Freiwilligen Feuerwehrer des Ortesbietet Ihnen jedes Jahr die Überprüfung Ihres Feuerlöschers durch einen staatlich geprüften Löscherwart an. Dadurch können Sie sich die Fahrtkosten des Löscherwarts ersparen. Meistens finden diese Aktionen im Rahmen des Feuerwehrfestes statt.

Ein funktionstüchtiger Feuerlöscher kann im Brandfall Leben retten. Beachten Sie aber auch, dass ein nicht funktionstüchtiger, weil nicht überprüfter Feuerlöscher im Ernstfall Probleme mit der Haushaltsversicherung bringen bzw. vor Gericht als Fahrlässigkeit ausgelegt werden könnte!

©Copyright: GSchra - Mag. Gerhard Schrammel